Teilprojekt 2:

Nukleäre Rezeptoren als therapeutisches Ziel bei Arthritis
(Nuclear receptors as therapeutic targets for arthritis)


Nukleäre Rezeptoren agieren als zentrale Regulatoren (NR) im Fett- und Zuckerstoffwechsel und regeln gleichzeitig die Entzündungsantwort. Unsere Vorarbeiten belegen, dass NRs, wie Peroxisome proliferator-activated Rezeptor beta (PPARbeta/delta), Leber X Rezeptor (LXRs) und NR4a1 und ihre Zielgene, ebenfalls zu den Regulatoren im Knochen- und Knorpelumsatz zählen.

Ziel dieses Teilprojekts ist, ein besseres Verständnis der Rolle von NRs als Schlüsselfaktoren im Fett-, Glukose- und Knochenstoffwechsel bzw. deren Bedeutung bei der Entstehung von muskuloskelettalen und metabolischen Erkrankungen zu erlangen. Im Rahmen dieses Teilprojekts ist geplant, das Potential von NRs als neue therapeutische Ziele zur gleichzeitigen Behandlung von metabolischen und muskuloskelettalen Erkrankungen zu untersuchen. Konkret soll im Rahmen einer assoziierten klinischen Studie das Potential von PPARbeta/delta zur Behandlung von Veränderungen im Glukose-, Fett- und Knochenstoffwechsel bei Patienten mit rheumatoider Arthritis untersucht werden.

Um innerhalb des Förderzeitraums ein möglichst umfassendes Bild zu erhalten und einen Ansatz für neue und innovative Behandlungsmethoden zu schaffen, wird dieses Projekt an den Standorten Erlangen und Hamburg erforscht.

 

Prof. Dr. Georg Schett
Medizinische Klinik 3 - Rheumatologie und Immunologie
Universitätsklinikum Erlangen
Email


PD. Dr. Gerhard Krönke
Medizinische Klinik 3 - Rheumatologie und Immunologie
Universitätsklinikum Erlangen
Email


Prof. Dr. Andreas Niemeier
Klinik und Poliklinik für Orthopädie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Email