Teilprojekt 6:

Lösliche Marker des Energie- und Zuckerstoffwechels bei Arthritis
(Soluble markers of energy and glucose homeostasis in arthritis)

Im vorherigen Verbund ANCYLOSS konnte diese Gruppe bereits Biomarker identifizieren, die für entzündungsbedingte Knochenveränderungen bei Patienten mit axial Spondylarthritis verantwortlich sind. Diese Form der Arthritis ist gekennzeichnet durch eine enge Interaktion zwischen Entzündung und Knochenneubildung. Weiter ist das klinische Bild von der axial Spondylarthritis durch die Bildung von Fettgewebe im Knochenmark charakterisiert. Dies deutet darauf, dass metabolische Faktoren in Bezug auf das Fettgewebe eine Rolle im Knochenumbau bei Arthritis spielen. Unklar ist jedoch noch, in welchen Beziehungen Adipokine, Entzündung und andere Stoffwechselfaktoren, wie Übergewicht und Glukoseintoleranz, zueinanderstehen und wie sie das Fortschreiten von strukturellen Schädigungen bei Arthritis beeinflussen.

Im Rahmen dieses Teilprojekts wird die Verbindung zwischen Diabetes und dem Verlauf einer Arthritis-Erkrankung untersucht. Diverse lösliche Marker der Glukose- und Energieregulierung werden im Blut von Patienten mit rheumatoider Arthritis, Spondylarthritis und Osteoarthritis bestimmt, um deren Einfluss auf die Entstehung von strukturellen Schäden (Knochenzerstörung und Knochenneubildung) festzustellen.

 

Prof. Dr. Joachim Sieper
Medizinische Klinik I - Rheumatologie
Charité Berlin
Email

PD. Dr. Denis Podubbnyy
Medizinische Klinik I - Rheumatologie
Charité Berlin
Email